Sie sind hier: Galerie

Pranawasana (OM- Stellung) | Kapotha Asana (Taube)  

Urdhwapadmasana - (Lotus - Kopfstand)




Urdhwapadmasana (Lotus Kopfstand)

Beim Kopfstand steht der Körper umgekehrt zu seiner Normalstellung, und infolge der umgekehrten Schwerkraftwirkung werden die Aortabogen, die beiden Halsschlagadern und die beiden Armschlagadern reichlich mit arteriellem Blut versorgt. Nur in dieser Stellung kann auch das Gehirn reichlich mit Blut versorgt werden. In der Kopfstandstellung liegt mehr Druck auf dem Nacken- und Brustteil des Rückrats, während die Lenden- und Kreuzbeinpartien der Wirbelsäule sowie die Bandscheiben weitgehend entlastet sind. Zudem ist der Kopfstand auch eine gute Übung zur Stärkung der Wirbelsäule. Denen, die bei der Arbeit ein hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit benötigen, wie z.B. Studenten, Politiker, Wissenschaftler und Schriftsteller, wird diese Übung von großem Nutzen sein. Diese Variante kann ausgeführt werden, wenn man sehr viel Gleichgewichtssinn beim Kopfstand erreicht hat. Sie gibt den Sprung-, Knie- und Hüftgelenken ein Höchstmaß an Biegsamkeit. Voraussetzung ist allerdings der Lotussitz. Es gibt drei Variationen der Lotusstellung, die auf die Streckung der Bänder der Lenden- und Kreuzbeinwirbel ausgezielt sind.


Kontakt Prana - Yogi Hardy Fehler Schülerin: Andrea Deml - Schaumann AGB für Reisen